Gemeinde Rückholz
Tourismus in Rückholz
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Unsere Schwerpunkte in den Bildungs- und Erziehungsbereichen

„Raum für Bewegung und Sport“

 

Laufen, hüpfen und springen. Kriechen und krabbeln. Werfen, fangen, steigen und klettern. Die Kindheit ist eine bewegte Zeit. In keiner anderen Lebensstufe spielt Bewegung eine so große Rolle wie in der Kindheit. Gerade die Zeit zwischen dem zweiten und sechsten Lebensjahr kann als Zeit eines ungeheuren Bewegungsdrangs bezeichnet werden. Allein der kindliche Forscher- und Entdeckungsdrang führt dazu, dass Kinder immer in Bewegung sind.

 

Für Bewegungsangebote nutzen wir einmal pro Woche den Bewegungsraum der Alten Schule. Einmal jährlich nehmen wir an der „Knaxiade“, einem Bewegungsprojekt teil. Im Gang des Kindergartens hat euer Kind die Möglichkeit, Fahrzeuge zu nutzen und so den Raum zu entdecken. 

 

Die Natur in unserem Garten lädt uns als direkte „Lehrmeisterin“ mit ihren Unebenheiten ein zum Laufen und Fallen, Klettern und Rutschen. Je nach Jahreszeit gibt es hier verschiedene Möglichkeiten, sie zu spüren und sich auf bewegende Art mit ihr zu beschäftigen. Als besonderes Projekt finden mehrmals im Jahr „Naturtage“ statt, die unseren Kindergartenalltag in natürlicher und naturnaher Lebenswelt ermöglichen. 

 

Durch einen unwiderstehlichen Aufforderungscharakter lädt uns der „Kirchenbichl“ im Winter dazu ein, den Hang auf einem Rutscher zu bewältigen oder erste begleitete Fahrversuche auf Skiern zu erleben. Im Vordergrund steht dabei ein spielerisches Kennenlernen der Bewegungsabläufe auf Skiern, das von einer Erzieherin begleitet wird.

 

„Raum für Musik und Rhythmus“

 

Jedes Kind ist musikalisch. Kinder trauen sich, ihre Stimme auszuprobieren und auf unterschiedliche Art zu entdecken. Ihr ganzer Alltag steckt voll von Rhythmus und selbst erzeugten Klängen. Dabei zählen Stimme und Körper zu den „primären Instrumenten“, die im Kindergartenalltag täglich eingesetzt werden. Immer widerkehrende gesungene Rituale geben eurem Kind die nötige Struktur und begleiten es so durch den Tag.

 

Ziel ist es, eurem Kind den Raum zu geben, seine Freude an der Musik und am Leben auszudrücken und es durch verschiedene Bewegungsarten, durch rhythmische Impulse und vielfältige Sing- und Kreisspiele an die verschiedenen Bausteine der Musik heranzuführen. Im Mittelpunkt steht die Freude, die durch ein Musizieren in das Leben der Kinder übertragen wird. 

 

Die Grundlage unserer Arbeit bilden rhythmische Sprechübungen, rhythmisch-melodische Übungen und Improvisationen, die mit dem Orff-Instrumentarium (bspw. Klanghölzer, Triangel, Schellenkranz, Xylophon oder Glockenspiel) begleitet werden. Durch eine Verbindung von Bewegung, Tanz und Sprache wird Musik für die Kinder körperlich erlebbar.

 

Gemeinsames Singen und Musizieren fördert euer Kind in seiner sozialen Kompetenz. Im gemeinsamen Musizieren werden die Kinder dazu angehalten, Verantwortung zu übernehmen, andere Kinder rücksichtsvoll zu behandeln und musikalisch Kontakte aufzunehmen. In der Improvisation bspw. mit Stabspielen oder im freien Tanz lernen die Kinder, eigene Ideen einzubringen und zu gestalten, Gefühle zu äußern und emotionale Belastungen abzureagieren.